Als Chrissy´s Frau­chen vor 7 Jah­ren starb, wur­de sie von einer Fami­lie auf­ge­nom­men. Chris­sy trau­er­te fast ein drei­vier­tel Jahr lang um ihr gelieb­tes Frauchen,obwohl die Men­schen, die sich ihr annah­men, alles für sie getan haben. Inzwi­schen ist die klei­ne Hün­din aber schon lan­ge ange­kom­men, sie war putz­mun­ter und schien kern­ge­sund zu sein…

Ganz plötz­lich aber wur­de Chris­sy sehr krank. Sie bekam ein schwe­re Magen­ent­zün­dung, danach folgt eine Bla­sen­ent­zün­dung und letzt­end­lich kam noch eine Darm­schleim­hau­tentün­dung dazu. Chris­sy konn­te weder fres­sen noch trin­ken, sie war so schwach, das sie kaum mehr lau­fen konn­te. Die Medi­ka­men­te schlu­gen wie­der auf den Magen und der Teu­fels­kreis begann…

Auf­grund der uner­war­te­ten Kos­ten, die nun plötz­lich anfie­len haben wir Chris­sy und ihrer Fami­lie in unse­rem Spen­den­floh­markt unter die Arme gegrif­fen und einen Zuschuss von 350 Euro gesam­melt. Das Spen­den­ziel wur­de schnell erreicht und so konn­ten wir die ver­spro­che­nen 350 Euro direkt an die Kli­nik überwiesen. 

Update: 11.12. 2022: Chris­sy geht es wie­der sehr viel bes­ser. Medi­ka­men­tös ist sie nun super ein­ge­stellt, auch das Fut­ter schmeckt ihr wie­der. Sie ist immer noch ein wenig ange­schla­gen, aber es wird täg­lich besser. 

Wie­der eine tol­le Geschich­te mit Hap­py­end, dank unse­rer treu­en See­len im Spen­den­floh­markt Tier­not­ruf Aer­zen e.V. Vie­len Dank an alle treu­en Seelen…